Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
Zum einfügen von Bildern empfehlen wir den kostenlosen Hoster
abload.de/
Dort könnte Ihr eure Bilder hochladen und danach mit einem Link in den Beitrag einfügen.

Beim direkten Einfügen in das Posting gelten folgende Beschränkungen:
maximal 800 x 800 Pixel
maximal 150 kb

THEMA: TÜV Problem Lenkung, Benötige Tipp, Idee, Kritik

TÜV Problem Lenkung, Benötige Tipp, Idee, Kritik 1 Monat 1 Tag her #6273

  • es_huz
  • es_huzs Avatar
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Beiträge: 4
Guten Tag zusammen,
dies ist mein erster Post nach der Anmeldung gestern, ich bitte also um Nachsicht, wenn ich etwas falsch mache.

Seit 2012 besitze ich einen SV125 vom Mai 1996 (F 121) und bin seither ca. 4.000km damit gefahren. Ich werde älter und die Kilometer jährlich weniger. Beim letzten TÜV 2018 wurde Ölverlust und grenzwertige Reifen moniert, aber ich habe den Stempel bekommen. Nun habe ich für den aktuellen TÜV alles zerlegt und geputzt und schlicht und ergreifend die beiden Räder komplett ausgetauscht; die Teile sind aus einem Spenderfahrzeug. Nachdem ich daran gescheitert bin die vordere Scheibenbremse umzumontieren (es waren einmal Torx Schrauben, die ich aufbekommen habe und einmal Inbus Schrauben, die nicht aufgingen trotz Hitzebehandlung), müssen sich die alten Beläge eben an die "neue" Scheibe gewöhnen. Das Fahrzeug war dann nach drei Tagen wieder zusammen, fährt gut (mit neuer Zündkerze) und ich wollte mir fröhlich den neuen TÜV Stempel abholen, aber nein:

Erhebliche Mängel:
1) DF0.1: Kennzeichen verdeckt Rückstrahler (seit 8 Jahren immer unbemängelt): Erledigt.
2) DF2.2.1: Lenker steht bei Geradeausfahrt nach rechts -> verbogen / nicht fachgerecht montiert: Offen
Die Plakette konnte nicht zugeteilt werden.

Tatsache ist, dass der Lenker definitiv beim (Geradeaus-) Fahren von oben gesehen minimal nach rechts zeigt und die beiden Plastikverkleidungen von oben gesehen dann auch nicht wirklich optimal überlappen. Tatsache ist weiterhin, dass ich keinen Schimmer habe, woher das kommt, was ich beim Radwechsel falsch gemacht haben könnte, und wie ich das Problem angehen soll.

Letzteres ist natürlich nicht ganz richtig, denn ich könnte ja zunächst mal wieder die Verkleidung abbauen und schauen wie es da aussieht. Der SV 125 hat aber jede Menge "seltsame Schrauben und Verbindungen" die anfangs etwas tricky sind und ich bin eigentlich unlustig wieder alles zu zerlegen: mein Fehler. An das Forum hier habe ich "einfach" die folgende Frage:

Ist es möglich beim SV 125 (F 121) das Lenkrad, den Lenker, wie bei einem Fahrad durch Lösen einer Schraube zu verstellen oder eben nicht bzw. man muss das Problem anders angehen?

Was muss ich machen, wenn ich nicht wie ein Idiot am Lenker herumzerren will? Wenn die Kiste in meiner Welt "gut fährt", dann kann ich doch beim Wechsel des Vorderrads nichts falsch gemacht haben, oder? Hat irgendjemand hier schonmal das gleiche Problem gehabt und wie wurde das gelöst? Ich bin für wirklich alles Dankbar, also wie im Thema geschrieben:

Danke für alle Tipps, Ideen, Anregungen, Zuspruch und eben auch Kritik, wenn ich`s vermurkst hab. Ich wüsste aber echt nicht wie und wann und warum. OK, vielen Dank und für alle eine schöne Woche. Anbei noch ein Bild.

Mit freundlichen Grüßen
Eckhard

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Dieser Beitrag enthält einen Bildanhang.
Bitte anmelden (oder registrieren) um ihn zu sehen.

Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

TÜV Problem Lenkung, Benötige Tipp, Idee, Kritik 1 Monat 13 Stunden her #6276

  • Qualmtakter
  • Qualmtakters Avatar
  • Offline
  • Expert Boarder
  • SV125
  • Beiträge: 124
  • Dank erhalten: 27
Der Lenker selbst ist mit einer Klemmverbindung und einer Schraube auf der Lenkachse montiert. Dabei ist im Lenker ein kleiner Zahn, die in die Nut der Lenkachse greift, so dass sich der Lenker nicht verdreht. Du kannst die Klemmschraube noch mehr anziehen, um ein Verdrehen zu verhindern, wenn diese Nutstelle schon etwas gelitten hat und evtl. Schraubensicherungslack verwenden.
Hauptsache, es qualmt
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

TÜV Problem Lenkung, Benötige Tipp, Idee, Kritik 1 Monat 5 Stunden her #6277

  • flieger62
  • flieger62s Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Don't drink and fly!
  • Beiträge: 1286
  • Dank erhalten: 274
Oft ist das Hauptproblem der TÜV Prüfer nicht der Roller
und verursacht viel Arbeit und unnötige Kosten!!!
Such dir einen vernünftigen Prüfer zu dem du immer fahren kannst!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

TÜV Problem Lenkung, Benötige Tipp, Idee, Kritik 4 Wochen 2 Tage her #6282

  • es_huz
  • es_huzs Avatar
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Beiträge: 4
Vielen Dank für Eure Antworten Flieger62 und Qualmtakter,

zum Thema TÜV Prüfer kann ich nur sagen, dass bei uns im Süden diese immer wieder mal ausgetauscht werden. Der Suchbegriff TÜV Betrug bringt bei google fast 500.000 Treffer und dass das gehobene Management da irgendwie durch (?) Personalrotation zwischen den einzelnen Prüfcentern (?) gegensteuern will, kann ich mir schon vorstellen. Zudem ist es ja auch oft so, dass jüngere Prüfer schlimmer als ältere sind und beim TÜV FDS kann ich mir den Prüfer nicht aussuchen.

OK, zum Technik-Thema "Schraubenkleber in die Nut" werde ich demnächst hier berichten und auch Bilder machen. Jedenfalls vielen Dank für die kurze und technisch wertvolle Erklärung. Ich zerlege erstmal das Spenderfahrzeug und guck mir das in Ruhe an. Dank Corona kann ich ja zur Nachprüfung erst in 2 Monaten kommen, zumindest in BW ist das so. Bis bald und Danke nochmal.

VG
Eckhard
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

TÜV Problem Lenkung, Benötige Tipp, Idee, Kritik 4 Wochen 2 Tage her #6284

  • flieger62
  • flieger62s Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Don't drink and fly!
  • Beiträge: 1286
  • Dank erhalten: 274
Es gibt so viele Prüfer, TÜV, Dekra, GTÜ, VÜK, .... und Werkstatt die haben meist auch ihre festen Leute die kommen!
Jeder von denen erzählt dir was anderes was dein Roller so hat nach 20 Jahren!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

TÜV Problem Lenkung, Benötige Tipp, Idee, Kritik 1 Woche 6 Tage her #6361

  • es_huz
  • es_huzs Avatar
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Beiträge: 4
Guten Morgen,
habe mir gestern den frischen TÜV Stempel abgeholt und wollte hier nun noch kurz berichten, wie es gegangen ist. Also.....

Letztendlich ist der SV 125 Lenker an der Gabel wirklich wie bei einem Fahrrad befestigt, es gibt da zwar ein Gewinde und eine Nut, aber wenn man mal bis zu der Schraube + Mutter (Schlüsselweite 16) vorgedrungen ist, die den Lenker durch "festanziehen auf der Stange oder dem Gabelrohr fixiert", dann kann man trotz der Nut den Lenker so hindrehen, wie man eben will. Dazu hab ich 2 Bilder hier angeklebt und möchte noch darauf hinweisen, dass m.E. der schwierigste Teil der ist, bis man alles eben soweit zerlegt hat, dass man an diese SW-16 Schraube/Mutter raunkommt. Im folgenden schreib ich aus der Erinnerung mal auf, wie ich da von oben nach unten vorgegangen bin:

+ die verklipste Fussbodenabdeckung entfernen
+ 2 Verbindungsschrauben ganz oben links und rechts lösen, es geht im folgenden immer darum, die Verkleidung vorne (in Farbe) von der Verkleidung mit dem Handschuhfach (grau) zu trennen.
+ Wichtig und Merken: Die Verbindung ganz oben wird auch noch durch ne Art Nase und Haken gesichert, also Plastik nach Plastik, Das ist ein paar cm nach innen von den Schrauben weg. Wenn man also später alle Schrauben loshat und dann beherzt die 2 Plastikteile auseinanderreisst, dann kann hier leicht was brechen. Zärtlich hebeln oder so ist das Mittel der Wahl.
+ Handschuhfach öffnen und hier 3 Schrauben lösen
+ Peugeot Zeichen vorne heraushebeln und Schraube darunter lösen
+ Die 2 Schrauben links und rechts aussen so knapp unterhalb der Kniehöhe entfernen
+ Die 2 Rändelschrauben am Unterfahrschutz (?) rausdrehen und die 2 Schrauben oben drüber (Plastik in Plastik, also Vorsicht) auch entfernen
+ "Im Boden bzw. Fussraum" die grossen Schrauben (4 Stück) rausdrehen, das sind sozusagen die, an die man am besten überhaupt drankommt:-)
+ Vorne seitlich unten nochmal 2 Schrauben lösen und dann den "Fussboden" vorne nach oben etwas hochziehen und irgendwie verkeilen.

Danach kanns losgehen mit dem "Gezerre", also den farbigen Plastikteil nach vorne wegziehen und den grauen Plastikteil mit Handschuhfach nach hinten wegziehen in Richtung Sitzbank. Die 2 Verkeilungen ganz oben dabei nicht vergessen. Die 2 Abdeckungen des Vorderrads können dranbleiben und manchmal muss man ganz schön biegen und zerren bis die 2 Verkleidungen dann eben ausgebaut auf dem Boden neben dem Roller liegen. Zärtlichkeit und sanfte Gewalt oder so....

OK, das war`s. Thema erledigt, der Stempel ist drauf: 07/2022. Wenn jemand noch Fragen zu den Bildern hat: gerne. Wenn man aber erstmal weiss, dass es am Ende eben doch so einfach wie beim Fahrrad ist, dann ist der ganze Rest eben nur Arbeit beim Zerlegen bis man an die entsprechende Schraube kommt. Just do it.

Ciao und ein schönes Wochenende für alle.

Eckhard

Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.115 Sekunden
Powered by Kunena Forum